faure

FAURÉ

Requiem | Cantique de Jean Racine | Les Djinns

Gabriel Fauré (*1845 †1924) gilt als der „Schumann der Franzosen“, als „Impressionist“ unter den Musikern des Fin de Siècle. Das kommende Konzert des Tonkollektivs der HTW Berlin steht ganz im Zeichen der gefühlvollen und ausdrucksstarken Musik dieses französischen Komponisten. International weniger bekannt als sein Lehrer Camille Saint-Saëns oder sein Schüler Maurice Ravel hinterließ er der Nachwelt vor allem Klavier-, Kammer- und Vokalmusik. Davon präsentieren Chor, Orchester und Solist(inn)en insgesamt fünf Stücke, in denen Faurés Musik warm und voluminös, manchmal dramatisch, dann wieder eher geheimnisvoll und leise erklingen wird.

Aufgeführt werden im einzelnen Cantique de Jean Racine (Op. 11), Élégie (Op. 24), Sicilienne aus Pelléas et Mélisande (Op. 78), Les Djinns und das Requiem (Op. 48).

Erstmals stehen für dieses Konzert alle Chöre des Dirigenten Norbert Ochmann gemeinsam auf der Bühne: studiosi cantandi Berlin, Kammerchor Bethanien, Chor des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung sowie der Tonkollektiv HTW Chor.

Orchester Junge Philharmonie Kreuzberg
Solisten/Innen Elisabeth Starzinger, Tye Maurice Thomas, Manfred Maibauer
Dirigenten/innen Norbert Ochmann, Magdalena Klein, Sergi Gili Solé, Henning Franzen

Termine
Freitag, 3. Februar 2017 um 20 Uhr
Audimax der HTW Berlin, Treskowallee 8, 10318 Berlin (Eintritt frei)

Samstag, 4. Februar 2017 um 18 Uhr
Thomaskirche Kreuzberg, Mariannenplatz 28, 10997 Berlin

Karten an der Abendkasse:
15 € (erm. 10 €) bzw.
10 € (erm. 8 €)
Tickethotline: 0176 – 60897190
Oder per Mail: ticketservice@tonkollektiv-htw.de